Einsatzstellen für den Zivildienst in Essen (NRW)

Vor dem Beginn des Zivildienstes steht die Auswahl der richtigen Einsatzstelle an, und da kann beim ASB-Ruhr (Essen) gewählt werden zwischen:

  1. Hausnotruf/Rettungsdienst
    • Als ausgebildeter Rettungshelfer (Ausbildung ist Teil des Zivildienstes und dauert rund 4 Wochen) wird man je nach dienstlichen Erfordernissen als Helfer im Hausnotruf, als Helfer bei Sanitätsdiensten und als Fahrer im Krankentransport eingesetzt. Der ASB-Ruhr setzt die modernsten Rettungsmittel ein und bietet regelmäßige Fortbildung an. Der Zivildienstleistende ist Teil des Rettungsteams ASB.
      • Der Einsatz erfolgt in Schichten von 6,5 bis 9 Stunden im Rahmen eines Dienstplanes der auf vier Wochen ausgelegt ist.
  2. Mobiler-Sozialer-Dienst
      Als eingewiesener MSD-Helfer wird man je nach Diensterfordernis im ambulanten Dienst eingesetzt. Zu den Tätigkeiten gehören alle Arbeiten im haushalt, die ein älterer oder behinderter Mensch nicht mehr selbst ausführen kann. So hilft der Zivildienstleistende die Eigenständigkeit auch im Alter zu erhalten. Daneben erfolgt eine Mitarbeit in der offenen Altenhilfe (Altentagesstätte, SamNett).
      • Der Einsatz erfolgt nach Wochenplänen, normalerweise in 8-Stunden-Schichten.

Ist auch mehr drin?

Sie wollen länger als 9 Monate tätig sein, wollen vielleicht auch noch eine Option auf die Ausbildung als Rettungssanitäter oder Ausbilder Erste-Hilfe haben? Dann bietet sich das FSJ an. Das kann man auch anstelle von Zivildienst machen!